Fazit: Für die Musikproduktion würde ich die BX6 Carbon – wie andere Boxen in dieser Preisklasse – nicht empfehlen, fürs Monitoring beim Auflegen ist sie bereits gut zu gebrauchen. So macht die BX6 Carbon beim Auflegen als Nahfeldmonitor wesentlich mehr Spaß als die M-Audio AV42, die als Multimedia-Lautsprecher daherkommt. Aufpassen aber beim Preisvergleich – die AV42 wird mit Paarpreis ausgeschildert, da hier eine einzelne aktive Box das Boxenpärchen antreibt. Bei der BX6 Carbon will jede Box einzeln gekauft und mit rund 150 € bezahlt werden. Die Box ist einfach ausgestattet, einige Features wie Cinch-Anschluss, Stromsparschaltung oder Aufnahmen für Wandhalterung / Stativ fehlen. Sie spielt auch bei hohen Lautstärken weitgehend verzerrungsfrei. Klanglich ist sie dabei nirgendwo nervig, am ehesten ist der weniger definierte Bass aufgefallen. Aber dafür gibt es ja noch immer die Nachrüstoption mit dem BX Subwoofer. Wer nicht tiefer in die Tasche greifen kann oder mag, bekommt von der BX6 Carbon eine faire Leistung für sein Geld geboten.

Der ausführliche Test.

https://youtu.be/ISU2LNWpsB0