Geschickt verwebt "Elektroschock" die bisherigen Stationen im Leben des Star-DJs Laurent Garniers.

Kommt eine Persönlichkeit des öffentlichen Interesses in ein gewisses Alter, dann liegen Überlegungen, die eigene Vita in Form eines schriftlichen Rückblicks festzuhalten, nicht fern. Nun hat Laurent Garnier die 50 längst nicht überschritten. Doch ticken die Uhren im Techno-Takt stets ein wenig flotter, und so lässt der französische Discjockey und Produzent in "Elektroschock" seine Gedanken in die Vergangenheit ziehen und erzählt von seiner großen Leidenschaft: der Liebe zur elektronischen Musik. Geschickt verwebt "Elektroschock" die bisherigen Stationen im Leben Laurent Garniers mit dem Anspruch, hier ein grundlegendes Buch zur Geschichte der elektronischen Musik vorzulegen. Dazu begleitete der Journalist David Brun-Lambert eine der einflussreichsten DJ-Persönlichkeiten zwei Jahre lang auf Reisen, führte Interviews und feierte so manche Party. Laurent Garnier ließ es sich selbstredend nicht nehmen, neben historischen Flyern den passenden Soundtrack zu den einzelnen Kapiteln zu entwerfen. Der lebendige, von zahlreichen Anekdoten und Interviews getragene Schreibstil macht "Elektroschock" zu einer kurzweiligen Lektüre. Auf den Spuren des musikbesessenen Laurent Garnier geht es zurück bis in die Kindheit, als Garnier seine Eltern im Kinderzimmer zum Tanzen animierte. In den 80er Jahre war es der erste Summer Of Love, der die Hacienda in Manchester mit der Macht eines Erdbebens erschütterte. Nach der Initialzündung in England richtet Garnier sein Ohr in Richtung Detroit und verfällt dem betörenden Zauber der Techno-Tracks aus Motor-City für immer. Wer nun mythische Huldigungen erwartet, liegt gänzlich falsch. Garnier steht mit beiden Füßen fest auf der Erde und hält nichts von Verklärungen. Er bespielt Partys, die schon nach einigen Momenten von der Polizei aufgelöst werden, und findet in Kenny Larkin, Mad Mike und Jeff Mills Brüder im Geiste. Dem widersprüchlichen und oftmals extremen Gesicht von Detroit widmet Laurent Garnier einen Großteil seines Buches. Detaillierte Playlists zu wichtigen Clubs oder wegweisenden Produzenten, die die einzelnen Kapitel begleiten, machen "Elektroschock" zu mehr als einem visuellen und literarischen Vergnügen. Auf seinem Internetradiosender Pedro Broadcast (www.pedrobroadcast.com) hält Laurent Garnier sämtliche Playlists für interessierte Ohren bereit. Ein besessener Musikbotschafter bis zum heutigen Tage. "Elektroschock" ist im Hannibal Verlag erschienen.

Quelle: Freenet